Wie erfolgt die Ausbildung zum Compliance Officer + S&P Lehrgang? Compliance Beauftragte oder auch Compliance Officer sind für das Compliance Management im Unternehmen verantwortlich. Der Compliance Officer entlastet die Geschäftsführung bei dessen Aufsichts- und Kontrollpflichten.

Compliance steht für Regeltreue, also die Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien. Unter einem Compliance Management System sind die festgelegten Ziele und Maßnahmen zu verstehen, die auf die Sicherstellung eines regelkonformen Verhaltens abzielen.

Und welche Mindestanforderungen gelten für das Berufsbild als Compliance Officer? Für die Einrichtung eines prüfungssicheren Compliance Management übernimmst Du als Compliance Officer folgende Aufgaben und Pflichten:

  1. Als Compliance Officer überwachst Du die Einhaltung des relevanten Gesetze, einschließlich der Vorgaben aus dem Legal Inventory des Unternehmens zum Compliance Management.
  2. Als Compliance Officer berätst und unterrichtest Du die Unternehmensleitung hinsichtlich bestehender Pflichten zum Compliance Management und bist zuständig für die Kommunikation mit Aufsichtsbehörden.
  3. Ausgewählte Prozesse kontrollierst Du stichprobenartig, risikoorientiert und in angemessenen Zeitabständen auf ihre Compliance-konformität.
  4. Als Compliance Officer übernimmst Du Deine Aufgaben weisungsfrei und unter Anwendung des erforderlichen Fachwissens.
  5. Du berichtest unmittelbar an die Unternehmensleitung.

 

Ausbildung zum Compliance Officer + S&P Lehrgang

Seminartag 1 – Ausbildung zum Compliance Officer + S&P Lehrgang

Neue Anforderungen an das Compliance System sicher umsetzen – Vereinfachungen gezielt nutzen

  • Neue MaRisk: Änderungen für das Compliance Systemkompakt umsetzen
  • Akuter Handlungsbedarf für die Compliance Funktion aus EBA, EZB und SREP-Vorgaben
  • AT 9 neu: Deutlich höhere Überwachungspflichten bei Auslagerungen
  • Sorgfaltspflichten als Compliance Officer sicher erfüllen – Risiken aus der Garantenstellung gezielt begrenzen
  • Sind Vorstand und Aufsichtsrat compliant? Checklisten für den Aufbau des Self Assessments iSv §25d KWG

BAIT: Worauf müssen Sie als Compliance Officer zwingend achten?

  • AT 7: Prüfungsschwerpunkt IT-Compliance
  • IT-Strategie, IT-Umfeld und IT-Organisation im Fokus der neuen MaRisk und BCBS 239
  • Anforderungen der neuen BAIT an High-Level-Kontrollen im IT-Bereich
  • Sicherer Umgang mit selbst entwickelten IT-Anwendungen, Zugriffsrechten, IT-Abnahmen sowie Veränderungen im IT-System

Neue Beauftragungen – verschärfte Anforderungen an NPP-Prozesse

  • Optimales Zusammenspiel mit dem zentralen Auslagerungsbeauftragten gestalten
  • Neue Dienstleistersteuerung AT 9.7 mit Risikoanalyse und neuem Auslagerungsbericht
  • Worauf hat der Compliance Officer bei Anpassungsprozessen gem. AT 8 MaRisk zu achten?
  • Neu: jährlichen NPP-Check sicher integrieren
  • Compliance-Beauftragter als zentraler Auslagerungsbeauftragter?
  • Neues Modul BT 3: Risikoberichterstattung: Aufgabenverteilung und Abstimmung zwischen den Beauftragten zuverlässig organisieren
  • Welche Compliance-relevante Risiken sind mit IKS-Schlüsselkontrollen zwingend zu managen
  • Vermeidung von Rechtsrisiken: integrierte Gefährdungs-/Risikoanalyse für ein prüfungssicheres Legal Inventory

 

Seminartag 2 – Ausbildung zum Compliance Officer + S&P Lehrgang

Compliance: Keine Haftung, keine Strafen, keine Ermittlungen

  • Aktuelle aufsichtsrechtliche und prüfungsrelevante Anforderungen
  • Wie sollte die Stellenbeschreibung des Compliance Officers aussehen und was hat es mit der Garantenstellung auf sich?
  • Wann haftet der Compliance Officer? Und wann haftet das Unternehmen?
  • Legal Inventory als Basis von Überwachungs- und Kontrollhandlungen der Compliance-Funktion
  • Risikobewertung für die Geldwäsche-Prävention, sonstige strafbare Handlungen sowie Compliance-relevante Sachverhalte
  • Was passiert nach der Risikobewertung? Aufgaben und Sorgfaltspflichten des Compliance Officers

Top informiert zu aktuellen Compliance-Themen

  • Geschenke, Einladungen und Co.
  • Zuverlässigkeitsprüfung der Mitarbeiter – Welche Arten von arbeitsrechtlichen Kontrollen sind zulässig?
  • Business Partner Check — Auf was kommt es an?

High Level-Kontrollen zur Steuerung von Compliance-Risiken

  • Kontrollplan Compliance – Die wichtigsten Überwachungs- und Kontrollhandlungen
  • Schnittstellen zwischen Geldwäsche und Compliance optimal steuern
  • Optimales Zusammenspiel mit dem Auslagerungsbeauftragten
  • Tax-Compliance sicher umsetzen
  • IT-Compliance: Die neuen BAIT als Benchmark für die Praxis
  • Kontrollplan des Compliance-Beauftragten: Überwachungs- und Berichtspflichten, Überprüfung der Compliance-Vorgaben

Compliance richtig kommunizieren

  • Best-Practice zu Verhaltenskodex und Compliance-Richtlinien
  • Tone at the Top: Kommunikation im Unternehmen und Schulung der Mitarbeiter
  • Welche Rolle spielt ein Whistleblowing-System im Rahmen der Compliance-Kommunikation?
  • Berichterstattung an die Geschäftsführung und den Aufsichtsrat

 

Seminartag 3 – Ausbildung zum Compliance Officer + S&P Lehrgang

Aufgaben des Managements – Haftungsrisiken für die Geschäftsführung

  • Überblick zur EU-DSGVO – Was ändert sich?
  • „Data Protection by Design‘‘ und „Data Protection by Default‘‘
  • Striktere Löschpflichten und Recht auf Vergessenwerden
  • Neue Compliance-Meldepflichten: Organisation der Datenflüsse und Prozesse mit der Datenschutzrichtlinie
  • Besonderheiten für Unternehmensgruppen/Konzerne
  • Meldepflichten bei Datenschutz-Vorfällen
  • Neue Zuständigkeiten der Datenschutz-Aufsichtsbehörden: Sanktionen und Bußgelder

Betrieblicher Datenschutzbeauftragter – Was bleibt gleich und was ändert sich?

  • Benennung, Stellung und Aufgaben im Überblick
  • Wirksamkeit der Maßnahmen kontrollieren und überwachen
  • Risikobeurteilung der mit den Verarbeitung verbundenen Risiken
  • Mehr Akzeptanz schaffen: Überzeugende Kommunikation der Prüfungsergebnisse
  • Erledigungsverfahren effizient einrichten: Maßnahmenverfolgung und Follow up-Prozesse in der Praxis

Kontroll- und Überwachungspflichten im Unternehmen

  • Erweiterte Dokumentations- und Sorgfaltspflichten sicher erfüllen
  • Risikobasierter Datenschutz — Durchführung eines prüfungssicheren Risk Assessments
  • Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten
  • Anforderungen an die Datenübermittlung an Drittländer
  • Datenschutzrechtliche Folgen des „Brexit‘‘

 

Seminartag 4 – Ausbildung zum Compliance Officer + S&P Lehrgang

Geldwäsche & Fraud: Risikoanalyse nach § 5 GwG effizient und sicher

  • Neues Geldwäschegesetz — Umsetzung der 4. Und 5. EU-Geldwäscherichtlinie
  • Regelungen in den EU-Mitgliedsstaaten: zuständige Aufsicht, Bargeldgrenzen und Verdachtsmeldungen
  • Aufbau, Struktur und Inhalt einer Risikoanalyse mit den Schwerpunkten Geldwäsche und Wirtschaftskriminalität
  • Erfassung, Klassifizierung und Bewertung der Kunden-, Produkt-, Transaktions- und Länderrisiken prüfungssicher durchführen
  • Konzern-Risikoanalyse- prüfungssichere Darstellung von Mutter- und Tochtergesellschaften

Research- und Kontrollhandlungen des GeldwäscheBeauftragten

  • Was ist zwingend notwendig? Research- und Kontrollhandlungen aus der Risikoklassifizierung nachprüfbar ableiten
  • Welche Datenquellen stehen für die wichtigsten EU-Länder zur Verfügung?
  • Transparenzregister nach §18 GwG — neue Meldepflichten
  • FATF, Moneyval & Co. : Empfehlungen der Experten-Kommissionen
  • Herausforderung Customer Due Diligence im EU-Ausland
  • Welche offiziellen Register stehen in anderen europäischen Ländern zur Verfügung
  • Prüfung der Source of Funds: Bundesanzeiger & Co. in anderen europäischen Ländern

Präventionsmaßnahmen Geldwäsche & Fraud

  • Verifizierung von Kundenangaben: Stimmen die Angaben zu Vertragspartner und wirtschaftlich Berechtigter?
  • Handlungsstrategien bei ungewöhnlichen und auffälligen Geschäftsbeziehungen bzw. Transaktionen
  • Spezielle Maßnahmen gegen betrügerische Handlungen bzw. sonstige strafbare Handlungen
  • Verstärkte Sorgfaltspflichten bei grenzüberschreitenden Korrespondenzbeziehungen — was ist zu beachten?
  • Verstärkte Monitoringpflichten bei Respondenten mit Sitz in einem Drittstaat

 

Seminartag 5 – Ausbildung zum Compliance Officer + S&P Lehrgang

Strategien gegen Geldwäsche und Wirtschaftskriminalität

  • Ermittlungsstrategien und Durchführung der Ermittlungsarbeit
  • Aufschlüsselung von mehrstufigen Unternehmens-Organigrammen im In- und Ausland
  • Festlegung des Umfangs bei komplexen und umfangreichen Sachverhalten
  • Bewertung der Mittelherkunft — 3 Prüfstufen in der Praxis:
    • Vermögenszufluss: Source of Income
    • Vermögensstatus: Source of Wealth
    • Vermögenstransfer: Source of Funds
  • Recherchemöglichkeiten mit Hilfe von Unternehmensdatenbanken, grenzüberschreitenden Handels- und Business-Registern sowie internetbasierten Quellen.
  • Verdacht auf Smurfing, Structuring und andere Verschleierungstatbestände – Was tun?
  • Einsatz von betriebswirtschaftlichen Auswertungen und Jahresabschlüssen zur Prüfung der Mittelherkunft
  • Möglichkeiten zur Einschätzung der wirtschaftlichen Substanz eines Unternehmens bzw. Geschäftsmodells
  • Top-Kennzahlen aus dem Jahresabschluss: Kapitalflussrechnung für die Analyse von Mittelherkunft und Mittelverwendung

Rechtssicheres Verhalten bei Wirtschaftskriminalität

  • Zivilrecht – Strafrecht: Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale
  • Haftung des Vorstands und leitender Angestellter gegenüber ihrem Unternehmen
  • Echte Delikthaftung: Unterlassungsdelikte, Beauftragtenhaftung, Bußgeldkatalog § 56 GwG und Verbandsgeldbuße §30 OWiG
  • Organisation und Delegation im Unternehmen: Strafrechtliche Verantwortung der Mitarbeiter
  • Durchsetzen von zivil- und strafrechtlichen Ansprüchen

Ablauf eines Ermittlungs- und Strafverfahrens in der Praxis

  • Umgang mit Beschuldigten, Verdächtigen, Zeugen und gegenüber Verteidigern
  • Rechte und Pflichten von Beschuldigten und Zeugen
  • Vorgehensweisen der Ermittlungsbehörden in der Praxis
  • Ordnungsgemäße Belehrung und Vernehmungsprotokoll – was ist zu beachten?
  • Einsatz der richtigen Taktik bei Vernehmungen
  • Sicherstellen von Beweismitteln: Durchsuchung, Beschlagnahme und Untersuchungshaft

 

Die Teilnehmer erhalten die S&P-Tool Box mit Tipps zur Umsetzung der Inhalte des Zerfifizierungslehrgangs MaRisk-Compliance Officer:

1. Tag

  • S&P Test: Überwachungs- und Präventionsmaßnahmen zur Sicherstellung der Compliance-Vorgaben
  • S&P Muster für die Berichterstattung an die Geschäftsleitung und das Aufsichtsorgan
  • S&P Test: Ist das IT-System compliant?
  • S&P Check: Systemprüfung zum IT-System
  • S&P Checkliste: Neue MaRisk 2020 sicher und gezielt umsetzen
  • S&P Tool Excel-Bewertungstool zur Erstellung einer integrierten Gefährdungs-/ Risikoanalyse Legal Inventory und Zentrale Stelle
  • S&P Muster: Stellenbeschreibung und Kontrollplan für den Compliance- Beauftragten

2. Tag

  • Muster-Stellenbeschreibung Compliance Officer
  • Muster-Richtlinie Compliance im Unternehmen
  • Bewertungstool zur Erstellung eines Legal Inventory
  • 92-Punkte-Check für ein prüfungssicheres Compliance-System
  • Checkliste: Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung
  • Kontrollplan Compliance: Überwachungs- und Kontrollplan
  • Muster-Richtlinie Verhaltenskodex im Unternehmen
  • Berichtswesen Compliance: Muster für ein prüfungssicheres Reporting

3. Tag

  • Muster-Handbuch Datenschutz-Management (Umfang ca. 40 Seiten)
  • S&P Check: Datenschutz, IT-Sicherheit und Cyber-Risiken+ S&P Self Assessment: Wie gut ist das Datenschutz Management im eigenen Unternehmen?
  • S&P Excel Tool: Risk Assessment Datenschutz
  • S&P Check: Mindestanforderungen an betriebliche Organisationsregeln

4. Tag

  •  Muster-Leitfaden zur Erstellung und Fortschreibung einer Risikoanalyse
  • S&P Musterarbeitsanweisung: „Anti-Geldwäsche & Fraud‘‘ (Umfang ca. 80 Seiten)
  • S&P Check: „Maßnahmenkatalog gegen interne und externe betrügerische Handlungen‘‘

5. Tag

  • S&P Checklisten zur zielgerichteten Ermittlung des wirschaftlich Berechtigten
  • S&P Fallstudien zur Analyse von Eigentums- und Kontrollstrukturen
  • S&P Fallstudien: Kennzahlen und Interpretationshilfen für Nicht-Bilanzanalysten
  • S&P Handbuch „Prävention Geldwäsche und Betrug‘‘
  • S&P Leitfaden Verhalten bei Betrugsfällen
  • S&P Check: Rechte und Pflichten bei Ermittlungsverfahren
  • Fallstudien direkt aus der Rechtsanwalts-Praxis für Strafrecht
  • Direkter Austausch und Diskussionsmöglichkeit mit dem zweiten Referenten, Rechtsanwalt für Strafrecht – Verhandlungs-Strategien können aus der Praxis diskutiert werden.

Die Teilnehmer haben auch folgende Seminare Compliance gebucht…

Compliance Management im Unternehmen

Compliance Update

Auslagerungen im Fokus der Bankenaufsicht

MaRisk – Risikotragfähigkeit – SREP – ICAAP

MaRisk 6.0 – neue Anforderungen an das Risikomanagement

Risikomanagement und Internes Kontrollsystem

Compliance und Risk-Management für Unternehmer

Lehrgang Qualitätsmanagement mit Zertifizierung

Datenschutz – Pflichten für Geschäftsführer und Compliance


Sie suchen ein E-Learning zur Sicherstellung der Sachkunde. S&P E-Learning bietet Ihnen Compliance-Schulungen mit prüfungssicheren Nachweisen.

S&P Online Schulungen: Spannend + Interaktiv + Persönlich. Der neue Weg zur Weiterbildung mit Online Schulungen. Wählen Sie gleich Ihren Termin für die nächste Online Schulung aus.

Pin It on Pinterest

Share This