Diverse Teams sind ein Weg zum Erfolg. Sie steigern die Innovativität, Produktivität, Employer Branding und Mitarbeiterzufriedenheit eines Unternehmens. Ein interkulturelles Team allein garantiert noch nichts: Es werden gewisse 5 Strategien zum Erfolg interkultureller Teams benötigt, um auf die positiven Resultate der Diversität zu gelangen. Diversity Management ist also einerseits ein Tool, Inklusion innerhalb eines Unternehmens zu fördern. Anderseits dient es dazu, Diversität als Erfolgsfaktor für ein Unternehmen zu nutzen.

 

5 Strategien zum Erfolg interkultureller Teams

Worauf muss die Führungskraft besonders achten, wenn das Team sehr divers ist? Die Teammitglieder mögen unterschiedliche Kommunikationsarten, Einstellungen und Arbeitsweise haben. Außerdem gehen sie vielleicht anders mit Kollegen, Zeitplänen oder Hierarchien um, als was Dir gewöhnlich ist. Unter Diversität wird nicht nur kulturelle Diversität verstanden, sondern auch Geschlecht, Alter, Religion, Sprache, sexuelle Orientierung, psychischer und physischer Zustand und Zivilstatus beeinflussen wie wir die Welt wahrnehmen – auch welche Bedeutung Arbeit für uns hat und wie wir unseren Arbeitsalltag gestalten. Im folgenden Stellen wir 5 Strategien zum Erfolg interkultureller Teams vor.

 

#1 Konfliktlösungsstrategien

Ein diverses Team wird manchmal mit mehr Konflikten konfrontiert als ein sehr homogenes. Unterschiedliche Werte, Erwartungen und Perspektiven der Mitarbeiter mögen nicht immer übereinstimmen. Daher muss das Team zusammen darüber einigen, wie Konflikte am besten gelöst werden. Bonus: Eine erfolgreiche Konfliktlösung dient auch zur erfolgreichen Teambildung der Mitarbeiter! Konfliktlösungsstrategien sind wichtig in jedem Team, aber besonders wichtig für den Erfolg interkultureller Teams.

Konfliktlösung in interkulturellen Teams

#2 Offene Kommunikation

In einem interkulturellen Team müssen Wünsche und Erwartungen klar geäußert werden. So wie oben bei Konfliktlösungsstrategien, erfordert harmonische und dynamische Miteinander klare Spielregeln. Da Diversität auch unterschiedliche Handlungsmuster und Bedürfnisse der Mitarbeiter bedeutet, sollte darüber im Arbeitskontext offen gesprochen werden, beispielsweise:

– Was erwarte ich von meinen Kollegen?

– Was ist für mich der beste Kommunikationsweg?

– Wie trenne ich das Private und das Arbeitsleben?

Je nach möglicher Konfliktsituation können auch weitere Fragen diskutiert werden.

 

#3 Bewusstsein über eigene Bias

Jeder von uns ist biased: Geht es um Geschlecht, Nationalität oder Alter, haben wir bestimmte Stereotypen über diejenige Menschengruppe. Diese lernen wir durch Sozialisation oder manchmal durch einzelne Erfahrungen, obwohl die Bilder gar nicht stimmen würden. Bewusstsein über eigene Bias ist besonders in dem Rekrutierungsprozess, sodass die richtigen Talente für das Team gewonnen werden.  Auch später in der Teamarbeit bringt es dazu bei, ohne Vorannahmen mit den Anderen umzugehen und ihre Kompetenzen objektiv zu betrachten. Über die eigenen Bias bewusst zu werden kann natürlich schwierig sein, weil sie hauptsächlich unbewusst sind. In dem Arbeitskontext könnte ein Interkulturelles Training helfen, Bewusstsein innerhalb des ganzen Teams zu schaffen um gegen die Bias zu kämpfen. Auf den Weg zum Erfolg interkultureller Teams!

 

#4 Die Mitarbeiter als Individuen sehen

Teammitglieder sind keine Repräsentanten ihrer Gruppen, sondern Individuen. Menschen haben viel mehr Dimensionen als nur ein Merkmal. Betrachte Deine Mitarbeiter lieber als Individuen in ihrer Einzigartigkeit statt an ihre Herkunft oder andere Merkmale zu denken, und lerne sie wirklich kennen. So findest Du auch ihre richtigen Talente: ein Mann kann besonders gute Soft Skills haben, eine ältere Mitarbeiterin kann sich wunderbar mit Technik auskennen und einer mit Ausbildungshintergrund unfassbar analytisch denken können. Weg mit den Vorurteilen und das Individuum in den Vordergrund!

 

#5 Unterschiede anerkennen

Die Arbeitsklima muss inklusiv sein und alle Bedürfnisse berücksichtigen, zum Beispiel durch Büroausstattung, Firmenbenefits oder flexible Arbeitszeiten. Jeder soll sich in der Firma wohlfühlen und die Arbeitsumgebung dementsprechend gestaltet werden.

 

Du suchst ein Seminar zum Thema Diversity Management? Buche dein Seminar E16 Diversity Management mit dem Online-Anmeldeformular.

 

Zielgruppe zum Seminar Diversity Management als Erfolgsfaktor

  • Team-, Gruppen- und Projektleiter, stellvertretende Führungskräfte, Leiter von Stabstellen.
  • Key Account Manager, Produktmanager und Assistenten von Vorstand und Geschäftsführung.
  • Verantwortliche, die interkulturelle Teams führen.

 

Jeder Teilnehmer erhält mit dem Seminar Diversity Management als Erfolgsfaktor folgende S+P Produkte:

  • S+P Kultur-Landkarte mit den wichtigsten Do`s und Don`ts
  • S+P Check: Neuer Schwung für Ihr Team Building
  • S+P Test: Teste Deine interkulturellen Kommunikationsstil
  • S+P-Test: Prüfe deine Feedback- Kompetenz
  • S+P Leitfaden: Konfliktmanagement – Erfolgstechniken auf einen Blick

 

Seminarprogramm – Diversity Management als Erfolgsfaktor

Diversity Management als Erfolgsfaktor

  • Welcher Kommunikationsstil passt zu welcher Kultur?
  • Do`s und Don`ts der unterschiedlichen Kulturen
  • Diversity Management: Vielfalt gezielt nutzen
  • Mitarbeiter akzeptieren dich als Führungskraft nicht!
  • Ziele klar definieren und Zielvereinbarungsgespräche führen
  • Teams zielführend und kulturgerecht motivieren
  • Strategien zum Erfolg interkultureller Teams

 

Du erhältst mit dem Seminar Diversity Management als Erfolgsfaktor die S+P Tool Box:

Die Teilnehmer erhalten eine Kultur-Landkarte für die entscheidenden Do`s und Don`ts in der Führung interkultureller Teams.

 

Kultur, Geschlecht, Generationen – Kommunikationshürden überwinden

  • Vertrauen führt! Verantwortung und Kompetenzen übertragen
  • Unterschiedliche Teamführung von Frauen und Männern
  • Ältere Kollegen führen: Akzeptanz zwischen neuen und alten Mitarbeitern schaffen
  • Potentiale in multikulturellen Teams fördern und heben
  • Wie kommuniziere ich schwierige Themen und Kritik?
  • Flexibler Umgang mit Veränderungen im Team

 

Die Teilnehmer erhalten mit dem Seminar Diversity Management als Erfolgsfaktor die S+P Tool Box:

– S+P Check: Neuer Schwung für dein Teambuilding                                                                                           

– S+P-Test: Wie gut ist dein interkultureller Kommunikationsstil?

 

Erfolgreiches Konfliktmanagement mit der richtigen Kommunikation

  • „Hot Buttons“ – Wo liegen die Erwartungen und Anliegen deiner Teammitglieder?
  • Spannungen mit Vorgesetzten und Teammitgliedern frühzeitig erkennen
  • „Was ist denn eigentlich dein Problem?“ Richtige Vorbereitung auf das Konfliktgespräch
  • Interkulturelle Konflikte erkennen, auch wenn diese nicht offen ausgetragen werden
  • Führungskraft als Moderator zwischen mehreren Kulturen
  • Wie führe ich als Teamleiter ein Konfliktgespräch?
  • Konfliktlösung zum Erfolg interkultureller Teams

 

Die Teilnehmer erhalten mit dem Seminar Diversity Management als Erfolgsfaktor die S+P Tool Box:

– S+P-Test: Welcher Führungs-/Konflikttyp bist du?

– S+P Leitfaden: Erfolgreiches Konfliktmanagement – Erfolgstechniken auf einen Blick

 

Die Teilnehmer haben neben dem Seminar Führung und Teams auch folgendes Seminar Führung besucht:

E-Learning Agiles Führen: Auf was kommt es an?

Lehrgang Zertifizierter Teamleiter (S+P)

 New Work und Change Management

Pin It on Pinterest

Share This