Fraud Management

Fraud Management – Prävention

Für Geschäftsführer und Führungskräfte bei Finanzunternehmen
und
Nicht-Finanzunternehmen
, sowie Geldwäsche-Beauftragte aus
Finanzunternehmen und Nicht-
Finanzunternehmen

925 €

Zzgl. 19% MwSt.
  • Mit dem Seminar erhalten Sie eine Zertifizierung,
    die Sie bspw. bei der BaFin vorlegen können

  • Mindestanforderungen an ein Anti-Fraud Management

  • Interne Sicherungs- und Präventionsmaßnahmen gegen Wirtschaftskriminalität

  • Ermittlungs- und Strafverfahren: Ablauf in der Praxis

Programm

  • 9.15 – 13.00 Uhr

    Mindestanforderungen an ein Anti-Fraud Management


    Merkmale, Motive und typische Profile von Tätern


    Fraud-Triangle – Betrugstypologien in der Praxis:

    • Tatgelegenheit
    • Tatmotiv
    • Rechtfertigung

    § 25h KWG: Informationen über konkrete Auffälligkeiten oder Ungewöhnlichkeiten


    FIU Typologienpapier zur Korruption: Abgrenzung Geldwäsche und Fraud


    Bestandteile des Anti-Fraud-Managements


    Aufbau, Struktur und Inhalt einer Risikoanalyse:

    • Schwerpunkt Sonstige strafbare Handlungen
    • Anforderungen an die Erfassung, Identifikation und Bewertung von Risiken prüfungssicher umsetzen
    • Kriminalstatistiken und Lagebilder

    Research- und Kontrollhandlungen gemäß der Risikoklassifizierung


    Interne Sicherungsmaßnahmen gegen Wirtschaftskriminalität


    Verhaltenskodex

    • Merkmale, Motive und typische Profile von Tätern
    • KYE: Laufendes Personal-Compliance
    • Führungskultur, Accountability-Prinzip und Hinweisgebersysteme

    Schriftlich fixierte Ordnung als Basis für eine ordnungsgemäße Geschäftsorganisation:

    • Modell der drei Verteidigungslinien: Überblick zu den Beauftragungen
    • Wann muss sich der Betrugs-Beauftragte aktiv einschalten?

S+P Tool Box

+ S+P Muster-Leitfaden zur Betrugsbekämpfung und Abwehr sonstiger
strafbarer Handlungen

+ S+P Leitfaden: Verhaltensregeln bei Hausdurchsuchungen

+ S+P Check: Rechte und Pflichten bei Ermittlungsverfahren

+ S+P Musteranweisung für ein Internes Kontrollsystem gemäß
Prüfungsstandard IDW 982 und 983

– Fraud Management –

  • 14.00 – 17.00 Uhr

    Interne Sicherungs- und Präventionsmaßnahmen gegen Wirtschaftskriminalität


    Informations- und Kontrollpflichten der Compliance-Officer:

    • MaRisk-Compliance und WpHG-Compliance
    • Geldwäsche-Beauftragter und Betrugs-Beauftragter
    • Interne Revision und Revisionsbeauftragter
    • Informationssicherheits-Beauftragter und Datenschutz-Beauftragter
    • Auslagerungs-Officer und Single-Officer

    Haftungsfalle: Ad hoc-Berichterstattung

    • Sicheres Verhalten im Eskalationsprozess
    • Welcher Beauftragter macht was?

    Ermittlungs- und Strafverfahren: Ablauf in der Praxis


    Umgang mit Beschuldigten, Verdächtigen, Zeugen und gegenüber Verteidigern


    Rechte und Pflichten von Beschuldigten und Zeugen


    Vorgehensweisen der Ermittlungsbehörden in der Praxis


    Ordnungsgemäße Belehrung und  Vernehmungsprotokoll – was ist zu beachten?


    Einsatz der richtigen Taktik bei Vernehmungen


    Sicherstellen von Beweismitteln: Durchsuchung, Beschlagnahme und Untersuchungshaft


    Richtiger Umgang mit nicht-zuverlässigen Mitarbeitern:

    • Wie ermittelt man gegen eigene Mitarbeiter und Führungskräfte?
    • Know your Employee – Richtiger Umgang mit nicht-zuverlässigen Mitarbeitern
Fraud Management
Sicherungsmaßnahmen

Seminar Projektleiter

Kontakt

Newsletter