Auslagerungsmanagement

Wie funktioniert Auslagerungsmanagement?

Für Vorstände und Geschäftsführer bei Banken und Finanzunternehmen,sowie Auslagerungsmanagement, Compliance, IT-Sicherheit und Interne Revision

925 €

Zzgl. 19% MwSt.
  • Mit dem Seminar erhalten Sie eine Zertifizierung,
    die Sie bspw. bei der BaFin vorlegen können

  • Solide Governance Regelungen als Basis für das Auslagerungsmanagement

  • Schnittstelle Auslagerungsbeauftragter und Informationssicherheitsbeauftragter

  • Pre-Outsourcing Analyse nach MaRisk AT 9 und EBA-Leitlinien

Buche Dein Seminar
Wie funktioniert Auslagerungsmanagement?

Programm

  • 9.15 – 13.00 Uhr

    Solide Governance Regelungen als Basis für das Auslagerungsmanagement


    Verschärfte Anforderungen an die Risikobewertung von Auslagerungsvereinbarungen- Auslagerungsmanagement:

    • Welche Auslagerungen sind zwingend als kritisch/ wesentlich einzustufen?
    • Operationelle Risiken und Reputationsrisiken
    • Bewertung des Step-in-Risikos
    • Unternehmens- und sektorspezifische Konzentrationsrisiken
    • Kontroll- und/ oder Interessenskonflikte

    Bewertung von Vertragsgestaltung und Leistungskontrollen:

    • MaRisk-Protokoll: Neue Präzisierung von Zustimmungsvorbehalten und  weitreichenden Informationsrechten
    • Neue Vorgaben an Kontroll- und Berichtspflichten bei Dienstleistern und
      Auslagerungsbeauftragten

    • Optimierung der Kennzahlen zur Risiko- und Performance-Messung (KPIs)

    Neue Vorgaben des FISG an das Auslagerungscontrolling


    Schnittstelle Auslagerungs- und Informationssicherheitsbeauftragter


    FISG + EBA-Leitfaden Outsourcing: Erweiterte Anforderungen an das Outsourcing

    • Was sind sonstige institutstypische Dienstleistungen?
    • BAIT-Anforderungen an die Individuelle Datenverarbeitung
    • Verschärfte Auflagen bei Auslagerungen in Drittstaaten

    Risikobewertung bei IT-Fremdbezug:

    • Ermittlung des IT-Schutzbedarfs und Festlegen eines Sollmaßnahmenkatalogs
    • EBA Leitlinie IKT: 5 Kategorien für schwerwiegende IKT-Risiken

S+P Tool Box

+ Leitfaden für das zentrale Auslagerungsmanagement (Umfang ca. 30 Seiten)
+ Muster-Reporting für
Auslagerungsbeauftragte
+ S+P Check: Anforderungen an KPI‘s
und Service-Level-Agreements

– Auslagerungsmanagement –

  • 14.00 – 17.00 Uhr

    Pre-Outsourcing Analyse nach MaRisk AT 9 und EBA-Leitlinien


    Mindestanforderungen an die Due Diligence Prüfung eines künftigen Dienstleisters:

    • Durchführung der qualitativ verschärften Risikoanalyse auf Basis einheitlicher Scoring-Kriterien
    • Wann muss zwingend eine Einstufung als kritische / wesentliche Auslagerung erfolgen?
    • Einschätzung von Risikogehalt und Risikokonzentration bei Auslagerungen mehrerer Aktivitäten an einen Dienstleister

    IKS-Controlling mit ISB, Datenschutz, BCM und Notfallkonzept:

    • Maßstäbe für Steuerungs- und  Kontrolltätigkeiten und deren Durchführung
    • Prüfungssichere Bewertung von  Ausstiegsstrategien und Notfallplänen
    • Definition einer maximalen Schlechtleistung eines externen Dienstleisters
    • Überwachung der Leistungserbringung
Auslagerungsmanagement
S+P Seminare

Seminar Projektleiter

Kontakt

Newsletter